Lisana in Volterra

Andi in Volterra

Andi fotografiert auch, sieht man ja, mit ihm hatte ich eine Ausstellung 2015 in Fürstenfeldbruck. Da habe ich auch diese Serie ausgestellt. Seine Bilder kann man auf andreasritzinger.com bewundern.

Krissi am Main

 

Spontantrip nach Würzburg. Am Freitag haben Gravity Lost im B-Hof gespielt, das habe ich mir angesehen. Außerdem wollte ich mal wieder in die Stadt, hab da ja schließlich ein Halbes Jahr gewohnt.

Am nächsten tag haben Kristina und ich dann noch zum einen ein paar Fotos für die Marina Hafenbar gemacht, zum anderen noch welche zusammen an einem Bootssteg. Das Licht war ein Traum, die Location die Krissi klar gemacht hat auch. Krissi selbst in Hochform.

Ich hab echt Probleme beim aussortieren gehabt weil kaum Bilder weggegangen sind. Das sind aktuell meine Favorites.

Caro

An der Amper

Letztens an der Amper. Also eigentlich ist es sicherlich schon einen Monat her, aber ich habe die Bilder erst wieder auf meinem Rechner gefunden und mir gedacht: “Bevors’ wieder schneit, hau die doch noch auf deinen Blog.

Und da sind sie! Ich hab die Kamera eigentlich nur mitgenommen gehabt um zu sehen ob mein neues Sigma 35mm/1.4 auch in meine Dicapac Unterwassertasche passt – by the way: perfekt – und halt die Kamera wieder mal auszführen.

Ich finde auf jeden Fall, dass die Bilder die Stimmung an dem Tag ganz gut rüber bringen…

Sonnenuntergang

Ein kleiner Versuch mit meinem 35mm/1.4 von Sigma, das ich zu diesem Zeitpunkt ganz neu hatte. Lisana und ich sind gerade bei Olching gewesen, da ist der Sonnenuntergang gleißend orange über das Feld gefallen. Ich musste einfach kurz aussteigen und ein paar Fotos von ihr machen. So in etwa hier müssten die Bilder entstanden sein:

Gravity Lost

Unveilling the Skies

Promobilder mit Unveiling the Skies

Extrem Lustiger Shoot mit den Jungs. Dass wir überhaupt ernsthafte Bilder geschossen haben war ein Wunder, so viel wie wir gelacht haben.

Clowns

Test

Auf diesen Shoot habe ich wahnsinnig viel Resonanz bekommen, allserdings weniger im Internet als dass mich viele Leute persönlich angesprochen haben.

Die Idee kam glaube ich mal in einer kleinen Runde bei einem Bier am Küchentisch. Daraufhin furde gleich eifrig Schminke bestellt und etwa eine Woche später haben wir uns dann zum knipsen wieder getroffen.

Dass die Clowns so gruselig werden war allerdings anfangs nicht klar. Das Ringlicht hat da schon einiges zu beigetragen:
Zum einen werden natürlich sie Augen durch den Ring wahnsinnig…ehm na ja, wahnsinnig wahnsinnig eben, zum anderen fällt das Licht so schnell nach hinten ab dass wir nichtmal einen Hintergrund aufhängen mussten um ein gleichmäßiges schwarz zu bekommen.

Die Schminkerei hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und ich glaube das muss ich nochmal wiederholen.